Lord Geward Home Alles über den Autor Peter Karrer Einige Rezensionen zum Roman Lord Geward Leseprobe zum Roman Lord Geward Shop Impressum


Lord Geward Leseprobe - Seite 69


Es sind große, schwarze und kastanienfarbene Tiere. Die meisten von ihnen tragen einen Reiter, einige dienten nur zum Lastentransport. Soweit ich es erkennen kann, tragen drei der Reiter eiserne Rüstungen.
Ich kann meine Panik kaum mehr beherrschen. Will mich einfach tot stellen. Ja, der Tod wäre die Lösung.
Die Welle der anrollenden Gewalt verlangsamt sich und hält keine hundert Meter vor mir am Fuß des Hügels an.
Ein hünenhafter, mindestens zwei Meter großer, breitschultriger Krieger, der offenbar das Kommando führt, brüllt seinen Begleitern etwas zu. Es ist unheimlich, der Krieger verwendet eine Sprache, die ich sicher noch nie zuvor gehört hatte und doch verstehe ich jedes Wort.
Offensichtlich bin ich nicht ihr Ziel, sie haben mich noch nicht einmal entdeckt. Trotzdem erkenne ich zweifelsfrei, sie verfolgen jemanden, den sie offensichtlich verloren haben.
Ein zweiter Reiter, der in gebührendem Abstand hinter dem ersten sein Pferd stoppte, lässt es jetzt wenige Schritte nach vorne gehen, um auf gleicher Höhe zu stehen.
Er richtet das Wort an den Hünen, den er mit, »Mein König« anspricht. Offensichtlich bezweifelt er den Nutzen einer weiteren Verfolgung. Er endet mit einer angedeuteten Verbeugung: »Nie, sind Landlose so weit gekommen, mein König.«
Der Hüne entgegnet ihm freundlich aber bestimmt: »Ihr habt recht, lasst uns hier lagern und Morgen zurückreiten.«
Einige der Männer beginnen die Füße der Pferde zu binden, während andere Zelte mit riesigen Mittelstangen aufbauen. Vor dem größten Zelt errichten sie einen mindestens drei Meter hohen Fahnenmast, an dem sie ein gigantisches Banner stecken.
Das tiefrote Banner ist aufwendig mit goldenen Stickereien verziert. Die untere Mitte ziert ein überlebensgroßer Raubvogel, der seine Krallen in einen Totenschädel vergräbt. Über dem Raubvogel erkenne ich ein Wappen aus dunkelblauen und gelben Rauten, ebenfalls mit einem Greifvogel auf einem Schädel. Oben wird das Banner mit einer Querstange geführt, an deren Ende je ein kleiner, menschlicher Schädel an einer langen Quaste hängt. An der Unterseite des Banners hängen mehrere, dreißig Zentimeter lange, in Gold eingefasste Pfauenfedern.

Männer, die offensichtlich Holz holen waren, legen in unglaublicher Geschwindigkeit eine Feuerstelle an.

Tipp: Wenn Sie später hier weiterlesen wollen, speichern Sie die aktuelle Seite einfach in Ihren Favoriten ab.

Lord Geward
Ein rasantes Fantasy Abenteuer vor realistischer Kulisse.
Spannend Böse, doch voller Liebe und Sehnsucht.
Ein Appell an Moral, Mitgefühl und Verantwortung.

Buch
Als günstiges Ebook bei vielen Shops.
z.B. bei:

Amazon >>>>>
Oder
Weltbild >>>>>
Oder
Thalia >>>>>
Oder
Kobo Books >>>>>
Oder
Apple Store iTunes >>>>>
Oder
Google Play >>>>>

Als Youtube Hörbuch--->

Mehr zum Autor und Lord Geward--->









Datenschutzerklärung Impressum